Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 158 mal aufgerufen
 KS 38
maxi Offline

Gelegenheitsschreiber


Beiträge: 11

28.09.2010 22:09
Griechenland Zitat · Antworten

How to get out of a Finanzkrise - Griechenland

Wenn man Griechenland hört, denkt man zuerst an warme Strände, antike Städte und Bauten, mildes Klima und warmes Wasser. Der etwas pessimistischere Ostwaldianer auch noch an Waldbrände oder eben auch neuerdings die Finanzkrise. Wie es dazu kam, wie den Griechen geholfen wurde und was wirklich da passiert ist, wird alles in diesem Artikel aufgedeckt.
Alles begann am 1. Januar 1981. Griechenland tritt als zehnter Staat der EU bei. Damals wusste man noch nicht, dass einst dieses Land Milliarden von Schulden haben würde. Trotzdem waren schon damals die Einwohner dieses multikulturellen Landes sehr skeptisch gegenüber diesem Schritt. Doch zu nächst wurde einmal Party gemacht im Land am Mittelmeer. Die Banken gaben hohe Kredite aus, die Wirtschaft wuchs. Doch dann kippte alles. Der Staat verschuldete sich zusehend. Die Steuern wurden gesenkt, die Steuerhinterziehung nahm zu. So wurden viel am Staat praktisch „vorbeigeschmuggelt“. Für viele Arbeiter und Rentner hat das Jahr in Griechenland 14 Monate, jedenfalls ist es so auf den Renten- und Arbeitsscheinen verzeichnet.(wer auch schön wenn's in Deutschland so wäre). Zudem hat der griechische Staat zu viele Behörden, die alle, ebenfalls 14 Monate, nur Teilzeit arbeiten. Auch Waffen aus Deutschland und Frankreich wurden gekauft. Natürlich um sich noch mehr zu verschulden. Hier nur noch mal ein paar Zahlen zur Vorstellungskraft: Allein in diesem Jahr kamen 14,5 Mrd. € Neuverschuldung hinzu. In den Jahren davor nicht weniger. Insgesamt ca. 300 Mrd. €. Wie lange kann Griechenland so noch durchhalten?
Juni 2007. Die Hypo Real Estate an der Wallstreet geht bankrot und mit ihr versinkt auch die internationale Weltwirtschaft im Chaos. Die nun folgende Finanzkrise bringt fatale Folgen mit sich - auch für Griechenland. Es kommen neue immense Schulde hinzu. Das Land befindet sich in einem Teufelskreis. Dabei sei bemerkt, dass Griechenland mittlerweile Italien vom Platz Eins des Schuldenmeisters verdrängt hat.
Stellt euch vor euer Freund will seine 2€ die ihr euch geliehen habt zurück. Aber ihr könnt nicht zahlen. Was würdet ihr tun? Bis zum nächsten Taschengeld warten? Bei Griechenland hätte das wahrscheinlich nicht geklappt. Wie denn auch, wenn sie schon seit Jahren kein Taschengeld mehr bekommt. Also musste natürlich Hilfe von außerhalb her. Und von wem? Natürlich von der EU und insbesondere auch dem Finanzspritzenpaketschnürer Nr. 1 - Deutschland. Also wurden Hilfsmittel beordert. Wie viele? Insgesamt 750 Mrd. von der EU.
Außerdem musste die Regierung ein Sparpaket vorlegen, indem sie „leider“ auch das Jahr wieder von 14 auf 12 Monate verkürzt. Es soll dafür gesorgt werden, dass keine Steuerhinterziehung mehr betrieben wird und viele Beamte entlassen werden. Bis 2013 will das Land so 30 Mrd. Euro eingespart werden. Ob diese Vorsätze allerdings eingehalten werden können bleibt fraglich.

In America all things are bigger!!

Denis Offline

Leiter für Wirtschaft und Politik

Beiträge: 171

14.10.2010 18:51
#2 RE: Griechenland Zitat · Antworten

How to get out of a Finanzkrise - Griechenland

Wenn man Griechenland hört, denkt man zuerst an warme Strände, antike Städte und Bauten, mildes Klima und warmes Wasser. Der etwas pessimistischere Ostwaldianer auch noch an Waldbrände oder eben auch neuerdings an die Finanzkrise. Wie es dazu kam, wie den Griechen geholfen wird und was wirklich passiert ist, wird in diesem Artikel aufgedeckt.
Alles begann am 1. Januar 1981. Griechenland tritt als zehnter Staat der EU bei. Damals wusste man noch nicht, dass einst dieses Land Milliarden von Schulden haben würde. Trotzdem waren schon damals die Einwohner dieses multikulturellen Landes sehr skeptisch gegenüber diesem Schritt. Doch zunächst wurde einmal Party gemacht im Land am Mittelmeer. Die Banken gaben hohe Kredite aus, die Wirtschaft wuchs. Doch dann kippte alles. Der Staat verschuldete sich zusehend. Die Steuern wurden gesenkt, die Steuerhinterziehung nahm zu. So wurde viel am Staat praktisch „vorbeigeschmuggelt“. Für viele Arbeiter und Rentner hat das Jahr in Griechenland 14 Monate, jedenfalls ist es so auf den Renten- und Arbeitsscheinen verzeichnet.(wer auch schön wenn's in Deutschland so wäre). Zudem hat der griechische Staat zu viele Behörden, die alle, ebenfalls 14 Monate, nur Teilzeit arbeiten. Auch Waffen aus Deutschland und Frankreich wurden gekauft. Natürlich um sich noch mehr zu verschulden. Hier nur noch mal ein paar Zahlen zur Vorstellungskraft: Allein in diesem Jahr kamen 14,5 Mrd. € Neuverschuldung hinzu. In den Jahren davor nicht weniger. Insgesamt ca. 300 Mrd. €. Wie lange kann Griechenland so noch durchhalten?
Juni 2007. Die Hypo Real Estate an der Wallstreet geht bankrot und mit ihr versinkt auch die internationale Weltwirtschaft im Chaos. Die nun folgende Finanzkrise bringt fatale Folgen mit sich - auch für Griechenland. Es kommen neue immense Schulde hinzu. Das Land befindet sich in einem Teufelskreis. Dabei sei bemerkt, dass Griechenland mittlerweile Italien vom Platz Eins des Schuldenmeisters verdrängt hat.
Stellt euch vor euer Freund will seine 2€ die ihr euch geliehen habt zurück. Aber ihr könnt nicht zahlen. Was würdet ihr tun? Bis zum nächsten Taschengeld warten? Bei Griechenland hätte das wahrscheinlich nicht geklappt. Wie denn auch, wenn es schon seit Jahren kein Taschengeld mehr bekommt. Also musste natürlich Hilfe von außerhalb her. Und von wem? Natürlich von der EU und insbesondere auch dem Finanzspritzenpaketschnürer Nr. 1 - Deutschland. Also wurden Hilfsmittel beordert. Wie viele? Insgesamt 750 Mrd. von der EU.
Außerdem musste die Regierung ein Sparpaket vorlegen, indem sie „leider“ auch das Jahr wieder von 14 auf 12 Monate verkürzt. Es soll dafür gesorgt werden, dass keine Steuerhinterziehung mehr betrieben wird und viele Beamte entlassen werden. Bis 2013 will das Land so 30 Mrd. Euro eingespart haben. Ob diese Vorsätze allerdings eingehalten werden können bleibt fraglich.
[Maxi]
Hier nocheinmal leicht überarbeitet. Der Artikel ist an sich gut, allerdings finde ich, dass an manchen Stellen zu viel Meinung dabei ist. Natürlich, wir sind eine Schülerzeitung und kein Nachrichtenreport, aber zum Beispiel bei "insbesondere auch dem Finanzspritzenpaketschnürer Nr. 1 - Deutschland" steckt, meiner Meinung nach, schon eine zu große Wertung drin. An sonsten fehlt, glaub ich, nur noch ein richtiger Schluss, eine Zusammenfassung, Vermutung, eine Pointe oder irgend so etwas.
lg Denis

___________________________________________________________________________________________________
Praxis ist, wenn alles funktioniert und keiner weiß warum.
Theorie ist, wenn man alles weiß, aber nichts funktioniert.
Bei uns wird Theorie und Praxis vereint: Nichts funktioniert und keiner weiß warum…

Lisa Offline

Scrabbler


Beiträge: 8

25.10.2010 17:58
#3 RE: Griechenland Zitat · Antworten

How to get out of a Finanzkrise – Griechenland

Wenn man Griechenland hört, denkt man zuerst an warme Strände, antike Städte und Bauten, mildes Klima und warmes Wasser. Der etwas pessimistischere Ostwaldianer auch noch an Waldbrände oder eben auch neuerdings an die Finanzkrise. Wie es dazu kam, wie den Griechen geholfen wird und was wirklich passiert ist, wird in diesem Artikel aufgedeckt.
Alles begann am 1. Januar 1981. Griechenland tritt als zehnter Staat der EU bei. Damals wusste man noch nicht, dass einst [dieses Land] Milliarden von Schulden haben würde. Trotzdem waren schon damals die Einwohner [dieses multikulturellen Landes] sehr skeptisch gegenüber [diesem] Schritt. Doch zunächst wurde einmal Party gemacht im Land am Mittelmeer. Die Banken gaben hohe Kredite aus, die Wirtschaft wuchs. Doch dann kippte alles. Der Staat verschuldete sich zusehend. Die Steuern wurden gesenkt, die Steuerhinterziehung nahm zu. So wurde viel am Staat praktisch „vorbeigeschmuggelt“. Für viele Arbeiter und Rentner hat das Jahr in Griechenland 14 Monate, jedenfalls ist es so auf den Renten- und Arbeitsscheinen verzeichnet.(wer auch schön wenn's in Deutschland so wäre). Zudem hat der griechische Staat zu viele Behörden, die alle, ebenfalls 14 Monate, nur Teilzeit arbeiten. Auch Waffen aus Deutschland und Frankreich wurden gekauft. [Natürlich um sich noch mehr zu verschulden. → hier find ich zu viel Wertung drin] Hier nur noch mal ein paar Zahlen zur Vorstellungskraft: Allein in diesem Jahr kamen 14,5 Mrd. € Neuverschuldung hinzu. In den Jahren davor nicht weniger. Insgesamt ca. 300 Mrd. €. Wie lange kann Griechenland so noch durchhalten?
Juni 2007. Die Hypo Real Estate an der Wallstreet geht bankrott und mit ihr versinkt auch die internationale Weltwirtschaft im Chaos. Die nun folgende Finanzkrise bringt fatale Folgen mit sich - auch für Griechenland. Es kommen neue immense Schulden hinzu. Das Land befindet sich in einem Teufelskreis. Dabei sei bemerkt, dass Griechenland mittlerweile Italien vom Platz Eins des Schuldenmeisters verdrängt hat. Stellt euch vor euer Freund will seine 2€ die ihr euch geliehen habt zurück. Aber ihr könnt nicht zahlen. Was würdet ihr tun? Bis zum nächsten Taschengeld warten? Bei Griechenland hätte das wahrscheinlich nicht geklappt. Wie denn auch, wenn es schon seit Jahren kein Taschengeld mehr bekommt. Also musste natürlich Hilfe von außerhalb her. Und von wem? Natürlich von der EU und insbesondere auch dem Finanzspritzenpaketschnürer Nr. 1 - Deutschland. Also wurden Hilfsmittel beordert. Wie viele? Insgesamt 750 Mrd. von der EU. Außerdem musste die Regierung ein Sparpaket vorlegen, indem sie „leider“ auch das Jahr wieder von 14 auf 12 Monate verkürzt. Es soll dafür gesorgt werden, dass keine Steuerhinterziehung mehr betrieben wird und viele Beamte entlassen werden. Bis 2013 will das Land so 30 Mrd. Euro eingespart haben. Ob diese Vorsätze allerdings eingehalten werden können, bleibt fraglich.

nochmal überarbeitete Version. Stimme Maxi, vor allem auch in puncto Wertung, zu. Den einen Satz hab ich dazu auch in eckige Klammern gesetzt. Außerdem gibt es zu Beginn ne kleine Wortwiederholung, die mir als ein bisschen störend aufgefallen ist. Vielleicht fällt dir ja noch was andres ein. Ansonsten sehr gut!!

«« TSA
 Sprung  



© by Kopfsalat Redaktion
Axel Dietze
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz